Der Leonharditag am 6. November 2014

Am 6. November 2014 findet der Leonharditag statt. Wenn die Aufzeichnungen stimmen, dann starb 559 der Heilige Leonhardi in Frankreich – im heutigen St-Léonard-de-Nolat bei Limoges. Er lässt sich auf der Basis alter Dokumente bis ins 17. Jahrhundert zurückzuverfolgen. Am Leonharditag finden traditionsgemäß volkstümlich-religiöse Leonhardifahrten und Leonhardiumritte statt. Die Leonhardifahrt zum Kreuz am Höhenberg wurde bereits früher durch einzelne Reiter durchgeführt. 1718 wurde an dieser Stelle eine Kapelle gebaut. In direkter Nachbarschaft dazu entstand die eigenartige, dreigeteilte Kreuzkirche als Krönung des nunmehr „Kalvarienberg“ genannten Berges.

Seither war die Leonhardikapelle das Ziel der ebenfalls nach Leonhardi benannten Reiter und Fahrer. Fast sternförmig kamen sie betend von allen Seiten herauf. Im Verlauf einer dreimaligen Umkreisung hielten sie Andacht und kehrten nach fröhlichem Festefeiern zurück. Im Jahr 1856 gab es in diesem Zusammenhang einige Ausartungen und Missstände. Das ging so weit, dass der Leonhardiumritt fast schon verboten werden sollte. Doch der Ortspfarrer lenkte ein und verordnete dem Leonhardiumritt eine deutlich würdigere Form. Damit begründete er die heute so weltberühmte Tölzer Leonhardifahrt. Der Leonharditag ist jedes Jahr am 6. November.

Events am Leonharditag am 6. November 2014

Am 6. November 2014 findet der Leonharditag statt. In unseren Tagen setzt sich Leonhardifahrten um 9 Uhr mit lautem Geläut der Kirchenglocken in Bewegung. Während der Nachmittagsstunden finden die Festlichkeiten dann geräuschvollen Ausklang. Die Gläubigen feiern besondere Gottesdienste und nehmen an den traditionellen Umzügen statt.

Stephanie

Hier schreibt Stephanie

Freie Texterin mit verschiedenen Schwerpunktthemen.