Welttag des audiovisuellen Erbes am 27. Oktober 2014

Am 27. Oktober findet alljährlich der Welttag des audiovisuellen Erbes statt. In unserer zivilisierten Welt hat der Computer mit seinen Massenspeicherdaten das Informationszeitalter geprägt. Was in diesen Hypes oft untergeht, ist unser Erbe audiovisueller Aufzeichnungen. Nicht immer sind die großen Erfindungen dieser Welt ihren Erfindern zuzuordnen. Im 19. Jahrhundert bereits erwachte in dem Drucker Edouard-Léon Scott de Martinville in Paris der Tüftlerinstinkt. Er meldete im März 1857 das Patent mit der Nummer 17,897/31,470 an, den Phonautografen.

Damals was es bereits möglich, optische Eindrücke auf Papier zu fixieren. Genau dieses Prinzip übertrug Scott auf Schallwellen. Von einer Membran angetrieben, kratzte eine Schweineborste die Informationen auf eine rußgeschwärzte Walze – das „Klangfoto“. Der Welttag des audiovisuellen Erbes findet am 27. Oktober statt. Nach der Kassette und der Schallplatte, kam die schwere Entscheidung zwischen Video 2000, Beta und VHS. Das ist im Zeitalter der Blu-ray längst museumsreif. Das Erbe an Ton- und Bilddokumenten ist allerdings so riesig und leider so selbstverständlich, dass die UNESCO 2005 einen Gedenktag ausgerufen hat. Der Welttag des audiovisuellen Erbes findet seit 2007 am 27. Oktober statt. 

Events am Welttag des audiovisuellen Erbes am 27. Oktober 2014

Natürlich gibt es zum Welttag des audiovisuellen Erbes am 27. Oktober 2014 auf allen Kanälen Dokumentationen, Erinnerungen Zeitzeugen und feierliche Akte. Unter den Aufzeichnungen sind neben viel Unterhaltung auch echte Schätze der Geschichtsschreibung. Es gibt weltweit außerordentliche Ausstellungen, Filmpreise und Fernsehdokumentationen. Am Welttag des audiovisuellen Erbes am 27. Oktober 2014 kann man weltweit die berühmten und unbekannten „Ur“filme sehen.

 

Stephanie

Hier schreibt Stephanie

Freie Texterin mit verschiedenen Schwerpunktthemen.